Rasseinformation

Der Australian Cattle Dog ist ein unverwechselbarer Hund. Seine Erscheinung passt zu seiner Herkunft. Wie schon sein Name aussagt, ist er ein kompakter, kräftiger Hüte- und Treibhund Australiens. Seine Hauptaufgabe war und ist das Treiben der Rinderherden in den riesigen Weiten des australischen Weidelands. 

Zwei Dinge fallen jedoch ins Auge. Zum einen ist er außergewöhnlich kompakt und kräftig. Zum anderen zeigt er außergewöhnliche Fellfarben.

Der offizielle Standard beschreibt das allgemeine Erscheinungsbild des Australian Cattle Dogs, es stelle einen kräftigen, kompakten und symmetrisch gebauten Gebrauchshund dar, der die Fähigkeit und den Willen hat, die ihm zugewiesene Aufgabe zu erfüllen, wie beschwerlich sie auch sei. Die Vereinigung von Substanz, Kraft, Ausgewogenheit und leistungsfähiger, starker Muskulatur muss den Eindruck von großer Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer erwecken. Jedes Anzeichen von Schwerfälligkeit oder Schwächlichkeit ist ein schwerer Fehler.

 

Sein Fell

Das Haar des Cattle Dogs ist glatt und bildet ein doppeltes Haarkleid mit kurzer, dichter Unterwolle. Die Fellfarben sind eine Besonderheit und in der Hundewelt einmalig.
Es sind folgende  Farben vorgeschrieben: Blau, blau gesprenkelt (blue speckled), blau getüpfelt (blue mottled) sowie rot gesprenkelt (red speckled). Alle Farben sind immer mit lohfarbenen Abzeichen gebündelt
Die Welpen weiß geboren und dunkeln erst später nach.

 

Größe / Gewicht

Rüden sollten eine Widerristhöhe von 46 bis 51 Zentimetern haben.

 Hündinnen 43 bis 48 Zentimeter.

Ein Gewicht ist nicht vorgeschrieben.

 

Wesenszüge und Charakter

Der Australian Cattle Dog ist ein äußerst robuster und ausdauernder Hund. Er ist ein derber, uriger Hund, den nichts so schnell umwirft. Er ist oft ungestüm, sein Temperament ist kaum zu bändigen. Das ist Teil seines besonderen Charmes.
Er ist aufmerksam, furchtlos und wachsam, aber kein Kläffer – gute Erziehung vorausgesetzt.
Der Charakter eines Australian Cattle Dogs ist individuell recht unterschiedlich. Er eignet sich jedoch in keinem Fall als Hof- oder gar Zwingerhund. Fremden tritt er zunächst prüfend distanziert gegenüber jedoch nicht unfreundlich oder gar grundlos aggressiv.
Er ist sehr personenbezogen. Vor dem Hintergrund einer guten Erziehung und Führung wird er ein treues, anhängliches Mitglied der Familie. ist kein Anfängerhund.

 

Einsatzbereiche

Ein Australien Cattle Dog kann in allen Hundesportarten wie Agility, Obedience, Treibball.... eingesetzt werden, Hauptsache ist, man umgeht stupides Wiederholen einer Aufgabe. Dann könnte es durchaus passieren, dass man von dem Ideenreichtum seines Hundes überrascht wird. Im Prinzip eignet sich der Cattle Dog für alles, wobei er sich geistig wie körperlich anstrengen darf. Er findet seinen Einsatz als Therapie-, Rettungs-oder Schutzhund. In den verschiedensten Hunde-Sportarten ist er immer stärker erfolgreich vertreten (Obedience, Agility, Fährte....).  Da er einen sehr geringen Jagdtrieb hat, eignet er sich gut als Reitbegleithund. Auch als Familienhund kann man einen ACD absolut glücklich machen, sollte sich aber im  Klaren darüber sein, dass es möglich ist, dass der Hund sich in der Familie an einen Menschen ganz besonders anschließt.


Ein Cattle Dog eignet sich nicht als Hofhund, der den ganzen Tag sich selbst überlassen "Auslauf hat" und vielleicht ein- oder zweimal am Tag die Rinder mit reinholt. Er wird damit beginnen, sich Beschäftigungsfelder zu suchen, die seinem Menschen vielleicht nicht so zusagen. Gar nicht geeignet ist er als Zwingerhund, da er sich am allerliebsten bei seinem Menschen aufhält.